Belohnung! 27.10.2013

kuchen

Belohnung! 27.10.2013

Steht so einiges Andere auf unserem Stundenplan. Ja! Ihr wisst es wahrscheinlich schon: wir bauen uns im POC ein kleines Backlaboratorium unsere „Schwester“ und da ist eben noch so einiges zu tun. Derzeit suchen wir gerade neue Schürzen, diskutieren über die schönsten Teller und welche Farben die Fliesen jetzt haben sollen. Warten auf unsere Küchenteile und müssen nächste Woche zum grossen schwedischen Einrichtungshaus ein paar Küchenkasten kaufen.

Foto

Hier seht ihr meinen (zehnter Versuch?) Plan unserer kleinen Küche!

Die Eröffnung liegt übrigens in den Händen eines kleinen Mannes: der Sohn von Robert (der vom POC) und seiner wunderbaren Frau Petra soll nämlich in den nächsten zwei Wochen auf die Welt kommen und dann wird das Kaffee zwei Wochen zu- und hoffentlich danach mit uns wieder aufgesperrt.

Natürlich überlegen wir was es wann bei der kleinen „Schwester“ zu essen und trinken geben soll: Frühstück? Suppen? Salate? Snacks? Süsses? Selbstgemachte Limonade? Ingwer-Limetten Tee? Und und und.

Das Schlimmste natürlich: die neuen Rezepte müssen auch irgendwie erprobt und getestet werden. Zuerst einmal nur von uns (Gemein! Oder?) aber ganz bald sind wir dann in täglichem Kontakt mit euch und freuen uns ehrlich gesagt RIESSIG auf diesen Austausch: was wünscht ihr euch für die neue „Schwester“? Wie soll sie schmecken? Welche Klassiker soll es unbedingt geben? Was können wir noch besser machen?

Den Apfelkuchen wird es auf jeden Fall schon mal im Herbst / Winter bei uns geben. Das Originalrezept habe ich von hier.  Und nur ein bisschen abgewandelt.

 

Apfelkuchen mit weisser Schokolade

Zutaten für eine rund 20cm Backform

250gr weiche Butter

110gr brauner Zucker

100gr weisse Schokolade

4 Eier (Zimmertemperatur)

1 Vanilleschote

100gr gemahlene Mandeln

220gr Mehl

1 TL Zimt

1 TL Backpulver

1/2 TL Kardamom

1/2 TL Salz

4 grosse Äpfel

4 EL Milch

Saft und Abrieb einer Biozitrone

 

1. Backofen auf  180 Grad vorheizen

2. Äpfel schälen und zwei davon in schmale Stücke schneiden. Die restlichen zwei in mittelgrosse Würfel. Verlasst euch auf euer Gefühl – die kleinen Stücke sollen in den Teig und ihn saftig machen, die Grossen wiederum oben aufliegen und ihn schon aussehen lassen. Die Äpfel mit etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb marinieren.

3. Weisse Schokolade langsam über dem Wasserbad schmelzen lassen

4. Zucker, das Mark einer Vanilleschote und Butter mit dem Mixer schaumig rühren; ein Ei nach dem anderen vorsichtig unterrühren … dann die leicht abgekühlte Schokolade unterheben

5. Die trockenen Zutaten (auch die Gewürze und die Mandeln) in einer extra Schüssel vermischen und dann mit einem Kochlöffel vorsichtig unter die andere Masse unterheben (nicht zu viel mixen und rühren)! Dann noch die Milch unterrühren. Am Schluss die Apfelstücke unterheben und den Teig in einer ausgefetteten Form verteilen und glatt rühren. (TIPP: ich habe einen Teil des Teiges auf die Seite getan bevor ich die Äpfel dazu gegeben habe – diesen habe ich wiederum am Schluss in die Form gegeben; glatt gestrichen und dann die Apfelscheiben drauf!)

6. Apfelscheiben schön auf dem Teig verteilen. Leicht eindrücken und ab damit für ca. 50 Minuten ins Backrohr.

Mit Staubzucker bestäuben und UNBEDINGT mit Vanillesahne geniessen.

 

Viel Spass.

eure Isabel

Hinterlasse eine Antwort