Spicy Tofu. 24.03.2013

Foto

Spicy Tofu. 24.03.2013

… und dann auch noch der Papa krank. Ganz lustig. Juhu.

Die beiden anderen Bäckerinnen waren mit Arbeit bis oben hin eingedeckt. Doch jetzt ist Schluss mit der Stille und obwohl es draussen gerade schneit (Hallo? Frühling! Wir wären bereit) sind wir frühlingshaft hochmotiviert und versprechen Besserung. Das Angebot im Supermarkt tut sein übriges: langsam merkt man sie steht vor der Tür und klopft schon leise an: die Jahreszeit der Beeren, Früchte … der frischen, intensiv riechenden Tomaten … der erste Rhabarber steht schon in den Regalen und wartet darauf verkocht und verbacken zu werden. Im Wald riecht es nach Knoblauch: Er ist da! Der Bärlauch! Nächstes Wochenende wird gesammelt und dann verpestoisiert und in jeden einzelnen Salat werden die grünen Blätter klein dazu geschnitten.

Sonst kämpfen wir nach der Erkältungszeit (Wie unlustig ist bitte ein krankes zehnmonate altes Baby?) gegen die unsympathischen Menschen die meinen Mann inklusive Baby aus dem Supermarkt geschmissen haben nachdem unsere Labradorhündin Ella mal fünf Minuten gebellt hat. Suchen immer noch eine location und einen Termin für die nächste GUERILLA BAKERY. Bekommen ganz tolle Angebote die uns wahnsinnig freudig nervös machen und versuchen einen Urlaub gemeinsam als Familie inklusive Oma irgendwie zu planen. Das normale Leben eben.

Wie krieg ich jetzt die Kurve? Kochen.

Es gibt Kochbücher die einfach Alle super finden und ich habe so das Gefühl in meinem Bekannten- und Freundeskreis könnte das: „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi sein. Erstens sind wir fast alle „Teilzeitvegetarier“ und die Rezepte des in London lebenden Kochs und Restaurantbesitzers (Süssspeisen … ahhhhh!) sind genial einfach und einfach köstlich.

Im Buch findet ihr auch das Rezept „Scharfen Tofu mit Frühlingszwiebeln“ (Seite 44) das man vielleicht schnell mal überblättern könnte. Solltet ihr aber nicht tun! Beim Durchlesen des Rezeptes hat mich am Anfang vor allem der massive Buttereinsatz, die verrückte Anzahl von ACHT Chilishoten, 12 Knoblauchzehen (ja! ZWÖLF!!!) und 5 EL grob zerstoßenen, schwarzen Pfefferkörnern schockiert. Ich wusste: kann ich niemals niemals essen. Zu scharf.

Foto

Ich habe das Rezept also für unseren Geschmack abgewandelt und finde immer noch, dass das Ding ganz schön Feuer hat.

Zutaten für 2 Personen „Spicy Tofu“

1 Packung Tofu natur

1 japanische Knoblauchzehe

1 Bund Frühlingszwiebeln

1 daumengrosses Stück Ingwer

150g Butter

1 Chilischote (Schärfe – ihr entscheidet)

1 EL Schwarze Pfefferkörner – gemörsert

Sojasauce

Maisstärke

Basmatireis

(wer will kann noch Zuckerschoten dazu geben; ich finde das Rezept lässt sich auch super mit ganz dünn geschnittenem und scharf angebratenen Rindsfilet machen)

 

1. Zuerst den Tofu vorbereiten und in etwa 3 x 2 cm grosse Stücke schneiden und in Maisstärke wenden. Dann in einer Pfanne ca. 1 cm Pflanzenöl geben und die Würfel darin goldgelb anbraten – auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

2. Chili, Knoblauch, Ingwer und das „Weiss“ der Frühlingszwiebel klein schneiden. Die grünen Stängel der Frühlingszwiebel waschen und in feine Streifen schneiden.

Foto

3. Basmatireis aufsetzen

4. In einer Pfanne die Butter schmelzen und darin ca. 10 – 15 min. bei schwacher Hitze die Chili, Knoblauch- Ingwer- Zwiebelmischung weich braten. Geduld!! Alles soll weich werden aber keine Farbe bekommen.

5. 2 EL braunen Zucker dazu geben … dann mit 8 EL Sojasauce ablöschen; kurz aufköcheln lassen.

6. Frühlingszwiebeln, die grob zerstoßenen Pfefferkörner und Tofustücke dazu geben; einmal kurz umrühren … mit Basmatireis servieren.

Foto

KÖSTLICH.

viel Spass beim Nachkochen.

eure Bäckerin I.

 

 

4 Kommentare
  • Nelja März 24, 2013 um 1:00 pm

    Hach wie schön, dass ihr wieder da seid.
    Scharf – das ist genau das richtige bei diesem kalten Wetter, das heizt die Seele auf. Ich hatte heute fast das Gleiche – ersetzt Tofu durch Chicoree, that’s it.
    Grüße! N.

    Und wenns mal wieder eng wird, schafft euch doch einfach Gastblogger an.

  • Brigitte Kraft März 25, 2013 um 6:04 pm

    Bitte unbedingt informieren, wann und wo die nächste bakery-Sause stattfinden wird – man hat ja schon Entzugserscheinungen :-))…

    • Guerilla April 5, 2013 um 10:39 am

      machen wir! noch im april auf jeden fall … suchen noch einen geeigneten ort und werden es dann auch hier posten. bis bald!

Hinterlasse eine Antwort