Süsskartoffel und Blätterteig. 05.12.2012

wuerzigeueberraschung

Süsskartoffel und Blätterteig. 05.12.2012

Süsskartoffelminitartes mit Kichererbsen, Spinat und Büffelmozzarella.

Ergibt ca. 12 Stück

Zutaten:

1 Packung Blätterteig

1 große Süßkartoffel

Butter

1 Schalotte

1 Packung frischer Baby Spinat

50 g Sauerrahm

55 g Frischkäse

150 g Kichererbsen

1 Packung Büffelmozzarella

Salz und Pfeffer

 

Zuerst kommt einmal die Süßkartoffeln in den vorgeheizten Ofen bei ca. 170°-180° Grad – dort bleibt sie für ca. 45-60 Minuten.

Nun haben wir genügend Zeit alles andere vorzubereiten oder schon die nächste Köstlichkeit für das Adventskränzchen vorzubereiten!

Die Schalotte wird klein gehackt und in einer Pfanne mit der Butter angeschwitzt als nächstes kommt der frische Spinat dazu. Für ein paar Minuten mitbraten.

Das Muffinsblech mit Butter ausstreichen, ich machs mit dem Finger geht am einfachsten und schnellsten. Je besser ihr das Blech ausbuttert desto einfacher gehen nachher eure Blätterteig-Töpfchen raus.

Die weiche Süßkartoffel jetzt halbieren, dass Fruchtfleisch auskratzen.  In einer Schüssel mit dem Sauerrahm und dem Frischkäse vermischen; den Spinat und die Kichererbsen dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Blätterteig in kleine Rechtecke teilen und diese in die Muffinsförmchen geben. Mit unserer Mischung füllen, überall noch ein wenig Büffelmozzarella drauf und am Schluss noch ein wenig Pfeffer! Jetzt ab ins Rohr!

Bei ca. 180°-200° Grad für ca. 20 Minuten backen. (der Käse sollte geschmolzen sein und der Blätterteig ein wenig Farbe haben)

Am besten gleich warm Servieren und vielleicht mit einem frischen Salat.

Auch hier passt Tee! Und „Teenorissimo“ empfiehlt:

Götterdämmerung“ – „Golden Nepal“ FTGFOP1 second flush

Ein Schwarztee-Blatt aus zweiter Pflückung aus einem der höchst gelegenen Anbaugebieten der Erde; Mild-blumiger Geschmack mit einem typischen Nepal-Flavour.

Eure Bäckerin V.

 

 

6 Kommentare
  • Kim Januar 17, 2013 um 9:52 am

    Ein spannendes Rezept – wird heut Abend ausprobiert! :-)
    Ihr habt in der Zutatenliste allerdings vergessen den Blätterteig aufzuführen. :) Gehe mal davon aus dass eine Packung ausreicht?

    Weiterhin viel Erfolg mit eurem tollen Konzept! :)

  • Guerilla Januar 17, 2013 um 5:25 pm

    Liebe Kim, hahaha … das mit dem Blätterteig. Ja! Bei diesem Rezept haben wir ein Stück genommen :)

  • Guerilla Januar 17, 2013 um 5:25 pm

    .. also eine Packung.

  • Julia Januar 19, 2013 um 7:28 pm

    haben heute abend die Minis ausprobiert, wirklich tolles Rezept! Danke
    das werden wir in unser Lieblingsspeisen-Kochbuch aufnehmen :-)

  • Sandy Februar 11, 2013 um 7:40 pm

    Hallo, DANKE!!! Wirklich eine super Überraschung dieses Rezept. Es „rockt“!! Habe es beim gestrigen Geburtstagsbrunch meines Sohnes serviert und schon Eindruck schinden können 😉
    Hab gefrorenen Blattspinat statt frischen Babyspinat verwendet, war wunderbar!!

Hinterlasse eine Antwort